21. September 2016

Yipbee liefert Lebensmittel österreichweit ab zwei Stunden Wartezeit – Metro-Sortiment für jedermann

Linz/Wien, 21. September 2016 – Das Lebensmitteleinkaufs-Startup yipbee (www.yipbee.at) startet heute die österreichweite Auslieferung. Bisher auf den Raum Wien beschränkt, profitieren nun alle Österreichinnen und Österreicher von den yipbee-Vorteilen: Die Zustellung bestellter Lebensmittel erfolgt in Wien zwei Stunden nach Bestellung, österreichweit am nächsten Tag; den Einkauf erledigen geschulte Shopper, die Qualität der frischen Waren ist daher herausragend. Als zusätzliches „Zuckerl“ hat man im yipbee-Shop Zugriff auf das umfangreiche Sortiment von „Metro“, ohne Besitzer einer eigenen Metro-Karte zu sein. Auf diesem Weg wandern auch Gastroartikel oder die beliebten Metro-Vorteilspackungen in den Einkaufswagen. Seit Sommer 2016 wird Yipbee darüber hinaus vom Business-Angel Netzwerk startup300 aktiv bei seiner weiteren Expansion unterstützt.
29. Juli 2016

Fischerei-Portal mit Biss: Bissanzeiger startet mit strategischen Investoren durch

Fischen ist ein naturnahes Hobby, doch auch hier ist die digitale Welt angekommen. Denn Gewässerbetreiber und Fischer hatten bisher mit einigen organisatorischen Schwierigkeiten zu kämpfen, die die Oberösterreicher Wolfgang Lang und Michael Plöckinger mit ihrer Komplettlösung für die nachhaltige fischereiliche Bewirtschaftung und dem Portal bissanzeiger.net ausräumen können. Seit 2013 bringen sie Gewässerbewirtschafter und Fischer mit ihrem Startup digital zusammen. Mit der Entwicklung des Portals wurde neben dem Studium 2013 gestartet, wo sich die beiden über akostart OÖ auch kennengelernt haben. Mehr als 180 Gewässer auf einer Fläche von über 19.000 Hektar in Österreich und Deutschland stehen für die Fischer auf www.bissanzeiger.net bereits zur Auswahl. Darüber hinaus punktet das Portal mit einer sehr aktiven Facebook-Community mit über 46.000 Fans.
24. Juni 2016

Thrive for Email bringt Ordnung in die Mailbox – startup300 steigt ein

Wien, 24. Juni 2016 – Thrive for Email (www.thrive.email) macht ab heute das Arbeiten mit E-Mails deutlich einfacher. Thrive for Email ist ein Online-Service, das Anwender daran erinnert, bei welchen gesendeten E-Mails noch Antworten ausständig sind und welche deshalb ein Follow-up benötigen. Das Online-Service (teil-)automatisiert somit das Bearbeiten von Mails und macht die Arbeit mit ihnen einfacher und effizienter. Weitere Funktionen zur Email-Automatisierung werden in Kürze folgen. Thrive wurde von Vincent Jong entwickelt. Das Startup-Unternehmen wird vom Business Angel-Netzwerk startup300 unterstützt. Eine Seed-Finanzierungsrunde im hohen fünfstelligen Bereich wird in Kürze abgeschlossen. Thrive funktioniert derzeit mit Gmail-E-Mail-Accounts und kann kostenlos auf www.thrive.email getestet werden. Nach der Testphase kostet Thrive rund 14 Euro monatlich.
31. Mai 2016

thesocialbet sammelt 300.000 Euro Investment ein

Wien, 31. Mai 2016 – Das Wiener Startup thesocialbet freut sich über ein Investment von 300.000 Euro. An Bord sind ab sofort das Business-Angel-Netzwerk startup300 sowie die Crowdinvesting Plattform primeCROWD.
27. April 2016

Greetzly, die “Autogrammkarte des 21. Jahrhunderts”, erhält über 500.000 Euro Seed-Investment von Speedinvest und startup300

Wien, 27.4.2016; Was haben der Hahnenkamm-Sieger Peter Fill und der Schweizer Teenie-Star Luca Hänni mit Leo Hillinger und Michael Altrichter gemeinsam? Sie alle sind bereits auf der neuen Online-Plattform Greetzly, die nun im Rahmen der Puls4 Show “2 Minuten, 2 Millionen” ein Investment in der Höhe von über 500.000 Euro von Speedinvest und dem Business Angel-Netzwerk startup300 lukrieren konnte, vertreten.
1. März 2016

Uni-Lernplattform Lecturize bekommt Unterstützung von startup300

Wien, März 2016. Lecturize (lecturize.com), Online-Marktplatz für Tutorien und Nachhilfe, sichert sich tatkräftige Unterstützung. Das Business Angel-Netzwerk startup300 investiert einen fünfstelligen Betrag in das Startup und wird Gesellschafter des Unternehmens. Außerdem entsendet startup300 drei Universitäts- und Fachhochschul-Professoren in den Lecturize-Beirat. In den nächsten Monaten wird Lecturize sein Angebot vor allem hinsichtlich der angebotenen Lerninhalte stark ausbauen und die Grundlage für eine größere Finanzierungsrunde in einigen Monaten schaffen.