Wien, 10. Mai 2019 – startup300 kündigt einen neuen Startup-Fonds an: unter der Marke Pioneers Ventures III sollen ab Herbst Investments in Frühphasen-Startups erfolgen. Fonds-Manager soll Lucanus Polagnoli werden, der bis Ende des Jahres seine Tätigkeit bei Speedinvest schrittweise zurückfahren wird. Neue Wege geht man beim Management des Fonds: Das Team von Polagnoli soll neben Pioneers Ventures III auch einen weiteren, auf Investments im Gesundheitsbereich spezialisierten, Fonds verwalten. Beide Fonds werden von Business Angel Hansi Hansmann unterstützt.

Die österreichische Venture Capital-Landschaft sollte schon bald um mehrere Angebote reicher sein. Wie heute im Rahmen des Pioneers´19, dem größten Startup-Festival Österreichs, in Wien angekündigt, haben die Vorbereitungen begonnen, “Pioneers Ventures III” als neuen Risikokapitalfonds aufzulegen. Das Zielvolumen des als AIF (Alternativer Investment Fonds) geplanten Venture Capital Fonds ist mindestens zehn Millionen Euro. Pioneers Ventures III soll als sogenannter Preseed Fonds mit jeweils rund 50.000 bis 250.000 Euro in sehr junge Unternehmen im In- und Ausland investieren. Initiatoren des geplanten Fonds sind die startup300 AG, Hansi Hansmann sowie Lucanus Polagnoli, der dafür bis Ende des Jahres schrittweise die Betreuung seines Speedinvest-Portfolios übergeben wird.

Eine Management-Gesellschaft – zwei Fonds

Neben dem Pioneers Ventures III Fonds ist ein weiterer Fonds mit Fokus auf “Digital Health Investments” geplant. Für den von Pioneers Ventures III unabhängigen Fonds wurden weder Namen noch Zielgrösse verraten, nur dass das Team bereits steht. Einer der Mitstreiter ist Serial Entrepreneur Michael Ströck, der mit seinem jüngsten Startup “Gustav” im renommierten US-Accelerator Program Y Combinator war und seit einigen Jahren selbst als Business Angel in Startups investiert.

Unterstützt werden die Pläne auch von einigen erfolgreichen Gründern aus der Hansmengroup. Jener Gruppe von Startups rund um Hansi Hansmann, zu denen unter anderem Runtastic, mySugr und Mediclass gehören. “Ich möchte in die besten Gründer investieren und sie dabei unterstützen, große Unternehmen zu bauen. Der beste Rat für Startup-Gründer kommt meist von erfahrenen Startup Gründern. Für diesen Austausch werden wir eine Plattform bauen. Wir laden alle ein, sich dabei zu engagieren, ganz unabhängig, aus welchem Portfolio sie kommen”, sagt Lucanus Polagnoli, der durch seine Zeit bei whatchado.com selbst Mitglied der Hansmengroup ist.

“Lucanus kenne ich bereits aus seiner Zeit vor Speedinvest, als er für einige meiner Startups gearbeitet hat. Ich schätze ihn nicht nur weil er ein hervorragender Investment-Manager ist, sondern insbesondere für seinen Einsatz für seine Founder, ähnlich einem Business Angel. In dieser Intensität habe ich das im Venture Capital selten gesehen”, sagt Hansi Hansmann, Best European Early Stage Investor of the year 2015.

“Wir haben mit Pioneers Ventures im Zuge der Übernahme der JFDI GmbH (Pioneers Festival) einen international bekannten Brand übernommen. Mit einer professionellen Leitung eines erfahrenen Venture Capital Managers wie Lucanus können wir nun auch den Dealflow des startup300 Ökosystems nutzen und gemeinsam mit anderen in die besten Teams investieren. Viele unserer Aktionäre der ersten Stunde sehnen sich danach, gemeinsam herausragende Gründer zu unterstützen!”, sagt Michael Eisler, Vorstand und Co-Founder der startup300 AG.

Nach Registrierung des Pioneers Ventures III Fonds sollen erstmals auch Co-Investments über das neue Investoren-Netzwerk CONDA.black möglich gemacht werden. Das Modell sieht vor, dass ein Syndikat von privaten Kleinanlegern bei Investitionszusagen von Pioneers Ventures III die Gelegenheit zum Co-Investing bekommt.

“Wir freuen uns sehr, dass Pioneers Ventures mit einer dritten Auflage an den Start gehen will. Damit werden die schon bestehenden Strukturen von startup300 weiter professionalisiert. Zusätzliches Kapital-Angebot gerade im Preseed-Bereich hilft auch uns bei capital300, indem zusätzlicher Deal-Flow entsteht und wir damit in zwei oder drei Jahren noch mehr Startups in die Growth Stage bekommen sollten”, sagt Roman Scharf, Managing Partner bei capital300, dem mit 45 Millionen Euro ausgestatteten Venture Capital Fonds der startup300-Gruppe.

Über startup300

Die startup300 AG (www.startup300.at) baut heute die digitalen Geschäftsmodelle, die morgen erfolgreich sein werden. Die startup300 AG ist mit der ISIN ATSTARTUP300 am Dritten Markt der Wiener Börse im Segment direct market plus gelistet. startup300 bietet Netzwerk, Knowhow, Kapital und Räume, um neue Geschäftsmodelle im digitalen Wandel zu bauen oder bestehende zu verändern.

Startup300 wurde 2015 von Michael Eisler, Bernhard Lehner und 86 erfahrenen Digital Entrepreneurs, darunter Hansi Hansmann, Michael Altrichter, Alfred Luger, Markus Ertler oder Herrmann und Niki Futter, gestartet. Tochterunternehmen von startup300 investieren in Startups und startup300 beteiligt sich an strategischen Partnern. Das Unternehmen betreibt mit der factory300 GmbH einen Startup-Campus in der Linzer Tabakfabrik und begleitet mit der think300 GmbH Unternehmen in der digitalen Transformation. Beim Venture Capital Fonds capital300 ist startup300 Gründungskommanditist. startup300 ist Austrian Startup Ecosystem Partner und Gesellschafter von Talent Garden Austria GmbH, deren erster Campus in Österreich im Januar 2019 in Wien eröffnet hat.

startup300 AG Pressefotos: https://startup300.at/pressebilder/
startup300 AG Presseinformationen: https://startup300.at/pressemitteilungen/
startup300 AG Investor Relations: https://startup300.at/investor-relations/

Redaktionelle Rückfragen sowie Interviewkoordination
Fullstop Public Relations
Christoph Breitenfelder
Tel.: +43 676 950 58 01
c.breitenfelder@fullstoppr.com

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Kauf von Wertpapieren der STARTUP300 AG dar. SIE IST NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN DEN VEREINIGTEN STAATEN, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER SÜDAFRIKA ODER ANDEREN LÄNDERN, IN DENEN DIE VERBREITUNG DIESER MITTEILUNG RECHTSWIDRIG IST, BESTIMMT.

Ein öffentliches Angebot von Aktien der STARTUP300 AG darf in Österreich nur nach Veröffentlichung eines NACH den Bestimmungen des Kapitalmarktgesetzes erstellten Prospekts erfolgen.

Sollte ein öffentliches Angebot in Österreich stattfinden, wird ein Prospekt Nach den Bestimmungen des Kapitalmarktgesetzes erstellt und nach Billigung durch die Finanzmarktaufsicht veröffentlicht und am Sitz der Gesellschaft, Peter-Behrens-Platz 10, 4020 LINZ, während üblicher Geschäftszeiten kostenlos erhältlich sein. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich Aktien der startup300 AG sollte nur auf Grundlage eines solchen Kapitalmarktprospektes erfolgen.